ERREA WINTERSET 6-TEILIG SCHWARZ/WEISS

Kampfmannschaft 1 : Brixen

SV Fügen – Brixen 1 : 1 (0 : 1)

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Das 1:1-Heimunentschieden gegen den SV Brixen in der 9. Runde der Landesliga Ost kostete uns 2 wertvolle Punkte und hinterließ sowohl in ergebnisorientierter wie in spielerischer Hinsicht einen bitteren Nachgeschmack für den SV Fügen. Freilich grassiert unter unseren Spielern wieder einmal die Verletzungsseuche und stand Trainer Thomas Pfeiler beinahe der halbe Kader auf Grund von Verletzungen oder Erkrankungen nicht zur Verfügung, aber selbst mit diesem reduzierten Personal wäre ein Sieg gegen insgesamt mittelmäßige Brixner möglich gewesen.

 

Dabei kann man unserer Mannschaft keinesfalls den Willen absprechen. In den ersten 20 Minuten läuft das Spiel vor 150 Zuschauern im Stadion an der Harterbrücke wie geschmiert, eine Torchance (Predrag Keser, Aleksandar Skrbo, David Egger) reiht sich an die nächste, das 1:0 scheint nur mehr eine Frage der Zeit. Doch plötzlich reißt der Faden im Spiel der Fügener, die Gäste kommen und auf und zwei dicke Tormöglichkeiten in Minute 23 und 24 künden unser Schicksal drohend an: Ein platzierter Fernschuss von Michael Grahammer aus halblinker Position findet in der 26. Minute seinen Weg zum 0:1 ins linke Kreuzeck. Verunsicherung breitet sich nun im Fügener Spiel aus; Zum Glück vergeben die Brixner, die unserer Hintermannschaft nun vorwiegend auf unserer rechten Verteidigungsseite mehrmals Probleme bereiten, eine hochprozentige Torchance knapp vor der Pause; Somit geht es mit einem 0:1 in die Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel kommt Patrik Delic für Predrag Keser ins Spiel. Dem 17-jährigen Fügener gelingt zu einem für uns sehr günstigen Zeitpunkt, nämlich bereits in der 51. Minute, der Ausgleich. Ab nun igeln sich die Gäste hinten ein, werden aber immer müder und bringen deshalb nur mehr wenige Konter zustande. Es spielt jetzt nur eine Mannschaft, nämlich die des SV Fügen. Aber selbst ein Doppeltausch, den Trainer Pfeiler in der 77. Minute vornimmt (Fabian Rieder und Matteo Steiner raus, Dominik Gruber und Johannes Zeller rein), kann trotz großen Bemühungen der Heimelf zu keinen entscheidenden Impulsen führen. Somit bleibt es beim enttäuschenden Heimremis, zufriedenen Gästen und der Erkenntnis, dass die vielen Ausfälle für unsere Mannschaft trotz großem Kader nur schwer zu kompensieren sind. In der Tabelle haben wir somit ein paar Plätze verloren.

 

Nächsten Samstag kommt es um 16 Uhr zum Zillertaler Derby zwischen dem SV Fügen und dem SK Hippach. Die Hippacher haben sich mit einem Kantersieg gegen die zweite Kufsteiner Mannschaft warm geschossen, dafür sollten unserer Mannschaft wieder einige wichtige Spieler zur Verfügung stehen. Die Voraussetzungen für ein Spitzenspiel vor mehr Zuschauern als zuletzt sind somit zweifellos gegeben. Der Fügener Fußballfan lässt sich augenscheinlich von keiner noch so guten Tabellenposition überzeugen, er will einfach guten und kampfbetonten Fußball erleben. Er wird ihn nächsten Samstag zu sehen bekommen.



Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren